Pyrenäen

Diese Woche durchquert die Tour de France einen ihrer wohl spannendsten und herausforderndsten Abschnitte: Die Pyrenäenetappe. Nun ist die von dem Gebirgszug ausgehende Faszination kein Novum – so beschäftigte sich bereits Kurt Tucholsky in seinem 1927 erschienen Werk Ein Pyrenäenbuch (rororo) damit. Anschaulich und mit spitzem Humor schildert Tucholsky die einzigartige Landschaft der Pyrenäen, erzählt von seinen Erfahrungen in Lourdes und Andorra sowie mit den einheimischen Basken. Tucholsky schildert jedoch nicht gleichnishaft, sondern verleiht der Gegend ihre eigene suggestive Sprache. Mehr noch lädt der Autor den Leser auf eine „Reise durch sich selbst“ ein und ermuntert ihn „unter der abweichenden Form das Gemeinsame zu entdecken“. TJ

Copyright 2003 by Timon Jakli,
Veröffentlicht im STANDARD vom 19.7.2003

Timon
Timon
Spracharbeiter. Kommunikator. Sprecher. Trainer. Historiker. Leidenschaftlicher Koch. Foodie.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.